Monatsspruch Dezember

Matthäus 2, Vers 10

Eine Sternstunde – so ein Moment, der mein Leben verändert. So einmalige Situationen, die man nicht wiederholen kann.

Die Geburt eines Kindes! Eine Sternstunde! Auf einmal ist da neues Leben da! Leben, das das eigene Leben verändert!
Da ist nichts mehr wie vorher. Und ich meine jetzt nicht nur die Nächte ohne Schlaf in den ersten Monaten.

Oder das erste Mal verliebt! Das erste Mal so richtig Schmetterlinge im Bauch. Das kann noch so lange her sein. Das vergisst man nicht! Eine Sternstunde – eine ganz persönliche. Eine, die auch einfach so passiert ist. Die ich nicht machen kann.

Oder nach einer schweren Krankheit! Und der Arzt sagt: „Ich habe gute Neuigkeiten! Wir haben alles entfernen können! Der Tumor hat noch nicht gestreut!“
Eine Sternstunde – die einmalig ist. Wenn da auf einmal wieder Hoffnung ist. Wenn da auf einmal wieder eine Zukunft ist.

Aber wenn es jemals eine Sternstunde gab, die wirklich diesen Namen verdient hat, dann jene Nacht von Bethlehem.
Eine Sternstunde – die wirklich einmalig ist. Eine, die nicht wiederholbar ist.
Eine Sternstunde, die diese Welt mehr verändert hat als irgendeine andere. Eine Sternstunde, die wirklich eine Sternstunde der Menschheit ist, eine für alle Menschen. Eine, die so wichtig, so entscheidend ist, dass Gott selbst das durch einen besonderen Stern angezeigt hat.  

Weihnachten – Sternstunde für diese Welt. Da passiert etwas Einmaliges. Gott wird Mensch!
So unglaublich das auch klingt! Gott wird Mensch! Der, heilige, allmächtige Gott, der, der dies Universum geschaffen hat, der wird Mensch. Der wird einer von uns!
Wenn du wissen willst, wie unglaublich das ist, wie unbegreiflich, dann schau mal in einer sternenklaren Nacht zum Himmel. Alles, was du da siehst, hat Gott geschaffen. All die Sterne, die du da sehen kannst. Und noch viel mehr, was wir mit bloßen Augen gar nicht sehen können. Das ganze Universum. Von Gott geschaffen!

Und der, der all das gemacht hat, der hat sich ganz klein gemacht! Der ist einer von uns geworden! Eine Sternstunde für diese Welt!
Gott kommt selbst! Er kommt in eine Welt, in seine Welt, in der so viel Elend und Not herrschen – damals und heute!
Aber gerade deshalb kommt Gott! Um diese Welt heil zu machen! Um dieser Welt zu zeigen: Ihr seid nicht euch selbst überlassen.
Auch wenn es oft so aussieht, als stehe die Zukunft der Welt unter einem schlechten Stern.

Das stimmt nicht: Die Zukunft dieser Welt steht unter dem Stern von Bethlehem. Unter Gottes Zusage: Fürchtet euch nicht! Euch ist heute der geboren, der euer Leben heil macht!

Dass Weihnachten nicht nur eine Sternstunde für diese Welt ist, sondern auch eine ganz persönliche Sternstunde für dich und dein Leben wird - das ist mein Weihnachtswunsch für dich.

In diesem Sinne – gesegnete Weihnachten.
Ihr/ Euer Michael Goldau