Presbyteriumswahl 2020

Eigentlich hätte am 5. April die Wahl zum Presbyterium unserer neuen Gemeinde stattfinden sollen.

Eigentlich! Viele Sätze beginnen in diesen Wochen mit diesem Wort „eigentlich!“ Denn wie vieles andere ist auch diese Wahl in der aktuellen Situation ausgefallen.

Sie musste verschoben werden. Am 14. Juni sollte sie nachgeholt werden. Aber auch da hat sie nicht stattgefunden.

Denn zwischenzeitlich hat Andrea Rink aus privaten Gründen ihre Kandidatur zurückgezogen.

Es blieben also nur vier Kandidaten für vier Stellen in unserem Bezirk in Eisern und Rinsdorf. Die Vorgeschlagenen gelten deshalb als gewählt.

Dem Presbyterium in unserem Bezirk gehören jetzt an:

Thorsten Langenbach
Wolfgang Petri

Martin Schmeck
Corinna Speicher

Alle Gewählten haben das Gelöbnis als Presbyter abgelegt, indem sie es unterschrieben haben.

Das Gelöbnis lautet:
„Ich gelobe vor Gott und dieser Gemeinde, das mir übertragene Amt im Gehorsam gegen Gottes Wort gemäß dem Bekenntnisstand dieser Gemeinde und nach den Ordnungen der Kirche sorgfältig und treu auszuüben. 

Ich gelobe, über Lehre und Ordnung in dieser Gemeinde zu wachen, die mir anvertrauten Aufgaben und Dienste zu übernehmen und dazu beizutragen, dass in der Gemeinde Glaube und Liebe wachse.

Ich erkenne die Theologische Erklärung der Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche von Barmen als eine schriftgemäße, für den Dienst der Kirche verbindliche Bezeugung des Evangeliums an."

Die neuen Presbyter sind in den Gottesdiensten am 5. Juli begrüßt worden. Eine offizielle Einführung wird gegebenenfalls nachgeholt, wenn die Situation dies irgendwann zulässt.

Pastor Goldau wünschte den neuen Presbytern Gottes Segen für ihren Dienst, damit sie selbst zum Segen für andere werden.


In den Gottesdiensten am 5. Juli sind auch die ausscheidenden Presbyter verabschiedet worden.

Ausgeschieden aus ihrem Amt sind:

Reinhard Busch / Frank Gerbershagen / Bernd Ginsberg /
Annette Jung / Reinhold Kopfer / Andrea Rink / Heiner Schwarz

Pastor Goldau bedankte sich bei ihnen für die gute und jederzeit vertrauensvolle Zusammenarbeit. Viele wichtige und manche weitreichende Entscheidung wurden gemeinsam getroffen in einer stets guten, offenen und freundschaftlichen Atmosphäre.

Verabschiedet wurden die Presbyter mit dem folgenden Segenswunsch:

Möge Gott euch segnen und behüten
auf dem Weg, der jetzt vor euch liegt.
Möge das, was ihr in eurer Zeit im Presbyterium
erfahren und erlebt habt,
euch begleiten und euren Glauben
an unseren guten Gott immer wieder neu stärken.
Amen

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   





Diese Webseite nutzt Cookies − auch von Drittanbietern − zur Bereitstellung, Nutzung und Optimierung unserer Dienste. Essentielle Cookies, die technisch notwendig sind, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren und die Webseite zu betreiben, dürfen wir ohne Ihre Einwilligung verwenden. Für den Einsatz aller anderen Cookies bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung. Informationen zu den eingesetzten Cookies finden Sie hier unter "mehr". Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern, indem Sie diese Cookie-Einstellungen erneut über unsere Webseite aufrufen. Verweigern             Akzeptieren