Mitteilungen aus dem Presbyterium

 

 

 

Hier finden Sie jeweils die neuesten Mitteilungen aus den Beratungen des Presbyteriums.

In der Sitzung des Presbyteriums im August ist unter anderem folgendes beraten und beschlossen worden:

► Kirchenkreis Siegen 2025: Es ist immer noch kein Name für die neue Gemeinde gefunden worden.
 Michael Goldau schlägt mit folgender Begründung „Emmaus-Gemeinde“ vor: Wir sind mit unserer neuen Gemeinde wie die beiden Jünger auf dem Weg – noch unsicher, wie es weitergeht. Aber Jesus geht jetzt schon mit uns. Und wir hoffen auf Situationen und Momente, in denen uns das wie den beiden Jüngern beim Brotbrechen immer wieder auch deutlich wird.

► Ute Moos beendet im August aus beruflichen Gründen ihre ehrenamtliche Küstertätigkeit im Gemeindehaus. Christel Böcher möchte diese Aufgabe gerne übernehmen. Das Presbyterium begrüßt das.

► Für den Predigthördienst soll Reiner Eckhardt gefragt werden.

► Die Krabbelgruppe Rinsdorf hört nach den Ferien auf, da die Kinder in den Kindergarten gehen und dann keine neuen Kinder dazu kommen. In der Vergangenheit war es so, dass immer die Eltern der Krabbelkinder die Leitung übernahmen. Wir sind zuversichtlich, dass sich mit steigender Zahl der Krabbelkinder auch die Gruppe wieder neu findet.

► Das Presbyterium beschließt, dass in diesem Jahr die Kirchengemeinden statt der Diakonie die Kosten für die Losungen übernimmst, die vor Weihnachten an die Gemeindeglieder in Eisern verteilt werden, die 80 Jahre und älter sind.

► Der aus der Spendenaktion „Alozie“ von der ESG Siegen zurückerstattete Betrag von 347, 20 € soll dem Kindergarten Eisern als Spende zukommen.

► Soweit die entsprechenden Einwilligungserklärungen zum Datenschutz vorliegen werden in den nächsten Ausgaben des Gemeindebriefes wieder die Geburtstage, die Amtshandlungen und die Kontaktdaten der ehrenamtlichen Mitarbeiter abgedruckt.

► Der Stellenplan für 2019 und die Maßnahmen zur Substanzerhaltung 2019 werden beschlossen.